@mediasres - Deutschlandfunk

Sinopsis

Ausgewählte aktuelle Beiträge aus dem Angebot vom Deutschlandfunk

Episodios

  • Schlagzeile von morgen: Pinneberger Tageblatt

    Schlagzeile von morgen: Pinneberger Tageblatt

    24/09/2020 Duración: 55s

    Autor: Kleist, Florian Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Eine tägliche Wochenzeitung - Domani startet in Italien

    Eine tägliche Wochenzeitung - "Domani" startet in Italien

    24/09/2020 Duración: 05min

    Autor: Coleti, Cristiana Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Kritik aus Ungarn - Ausländische Unternehmen werben lieber in staatsnahen Medien

    Kritik aus Ungarn - Ausländische Unternehmen werben lieber in staatsnahen Medien

    24/09/2020 Duración: 06min

    Große deutsche Autokonzerne würden nicht bei ihnen Werbung schalten - das beklagen regierungskritische und unabhängige Medien in Ungarn. Und wie bewerten die Unternehmen selbst die Situation? Auf Nachfragen des Deutschlandfunks gibt es keine oder ausweichende Antworten. Von Stephan Ozsváth www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Clickbaiting - Das Geschäft mit den Klicks

    Clickbaiting - Das Geschäft mit den Klicks

    24/09/2020 Duración: 05min

    Sensationelle Überschriften, skandalisierende Tweets, Bilder von Prominenten: Um Menschen zu erreichen, versprechen Medien oft mehr, als ihre Inhalte halten. Mit diesem sogenannten Clickbaiting befasst sich nun auch der Bundesgerichtshof. Und auch für die Forschung ist das Thema interessant. Mario Haim im Gespräch mit Annika Schneider / Text: Michael Borgers www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Nach angekündigtem Rückzug - Tichys Problem ist nicht die Erhard-Stiftung

    Nach angekündigtem Rückzug - Tichys Problem ist nicht die Erhard-Stiftung

    24/09/2020 Duración: 03min

    Roland Tichy will den Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung abgeben. Der Publizist war in die Kritik geraten, weil einer seiner Autoren in seinem Magazin „Tichys Einblick“ eine Politikerin beleidigt hatte. Das Problem ist aber nicht die Stiftung, sondern Tichys Arbeit als Journalist, kommentiert Stefan Fries. Von Stefan Fries www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Schlagzeile von morgen: Goslarsche Zeitung

    Schlagzeile von morgen: Goslarsche Zeitung

    23/09/2020 Duración: 01min

    Autor: Kleine, Jörg Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Thomas Gottschalk - Der Show-Mann

    Thomas Gottschalk - Der Show-Mann

    23/09/2020 Duración: 04min

    Große Fernseh-Shows werden im Öffentlich-Rechtlichen meist von Männern moderiert - und vorerst bleibt das auch so, stellt Arno Orzessek in seiner Kolumne fest. Denn mit Thomas Gottschalk will die ARD bald auf TV-Zeitreise gehen. Doch könnte eine andere Personalie die weibliche Wende einläuten? Von Arno Orzessek www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Mexiko - Regierung versäumt es, Journalisten zu schützen

    Mexiko - "Regierung versäumt es, Journalisten zu schützen"

    23/09/2020 Duración: 04min

    Als Andrés Manuel López Obrador mexikanischer Präsident wurde, versprach er mehr Sicherheit. Doch für Journalistinnen und Journalisten ist Mexiko eines der gefährlichsten Länder weltweit geblieben. 650 Intellektuelle, Künstler und Journalisten werfen López Obrador nun sogar vor, selbst Hass zu schüren. Von Anne Demmer www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Konflikt zwischen EU und Facebook - US-Unternehmen droht mit Rückzug

    Konflikt zwischen EU und Facebook - US-Unternehmen droht mit Rückzug

    23/09/2020 Duración: 02min

    Autor: Sina, Ralph Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Start von EU-Sonderausschuss - Kampf gegen Desinformation

    Start von EU-Sonderausschuss - Kampf gegen Desinformation

    23/09/2020 Duración: 04min

    Die EU hat der systematischen Desinformation und anderen Formen der Einflussnahme aus dem Ausland schon länger den Kampf angesagt. Ein Sonderausschuss soll das Thema künftig öffentlich sichtbarer machen – und am Ende helfen, die Probleme auch zu lösen. Von Bettina Klein www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Verteidigen wir die Freiheit: Solidarität nach Drohungen gegen Charlie Hebdo

    "Verteidigen wir die Freiheit": Solidarität nach Drohungen gegen Charlie Hebdo

    23/09/2020 Duración: 04min

    Autor: Wagner, Marcel Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Schlagzeile von morgen: Berchtesgadener Anzeiger

    Schlagzeile von morgen: Berchtesgadener Anzeiger

    22/09/2020 Duración: 40s

    Autor: Kastner, Uli Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Forderung nach Bundeszentrale für Digitales - Jeder macht ein bisschen was, aber keiner so richtig

    Forderung nach "Bundeszentrale" für Digitales - "Jeder macht ein bisschen was, aber keiner so richtig"

    22/09/2020 Duración: 07min

    Eine "Bundeszentrale für digitale Aufklärung"? Das ist die Idee von Dorothee Bär. Aktuell sei das Angebot von Ministerien und anderen „fragmentiert“, sagte die Digitalstaatsministerin im Deutschlandfunk. Das sehen die Landesmedienanstalten anders. Dorothee Bär im Gespräch mit Christoph Sterz www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Corona-Berichterstattung in Spanien - Wenn die Bilder fehlen

    Corona-Berichterstattung in Spanien - Wenn die Bilder fehlen

    22/09/2020 Duración: 05min

    In Spanien steigen die COVID-19-Fallzahlen wieder stark an. Fotojournalistinnen und -journalisten sehen eine mögliche Ursache für diese Entwicklung darin, dass sie zu Beginn der Pandemie zum Teil von ihrer Arbeit abgehalten wurden. Nicht nur sie sprechen von Zensur. Von Hans-Günter Kellner www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Amnesty-Studie zu Twitter - Als Frau wird man noch mal anders herabgesetzt

    Amnesty-Studie zu Twitter - "Als Frau wird man noch mal anders herabgesetzt"

    22/09/2020 Duración: 07min

    Wenn von Hass, Missbrauch oder Gewalt im Netz die Rede ist, geht es meist um Soziale Netzwerke. Ein besonderes Problem stellt dort der Ton gegenüber Frauen dar. Und wenn die Plattformen auch immer neue Regeln einführen, ändert sich daran wenig. Das zeigt das Beispiel von Twitter, das Amnesty untersucht hat. Nicole Diekmann im Gespräch mit Christoph Sterz / Text: Michael Borgers www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Schlagzeile von morgen: Thüringer Allgemeine, Gotha

    Schlagzeile von morgen: Thüringer Allgemeine, Gotha

    21/09/2020 Duración: 55s

    Autor: Fischer, Wieland Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Corona-Aufklärung - Experten unterstützen Lokalzeitungen

    Corona-Aufklärung - Experten unterstützen Lokalzeitungen

    21/09/2020 Duración: 05min

    Bereits vor Corona sind Medizinjournalisten mit der Plattform Medwatch angetreten, um vermeintlichen Wunderheilern und fragwürdigen Therapieversprechen mit recherchierten Fakten zu begegnen. In der Pandemie ist ihre Arbeit nun auch bei Tageszeitungen gefragt. Von Annika Schneider www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

  • Über das Gutachten zum Anti-Hass-Gesetz berichtet Gudula Geuther

    Über das Gutachten zum Anti-Hass-Gesetz berichtet Gudula Geuther

    21/09/2020 Duración: 04min

    Autor: Kid, Mirjam Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Streit um Einfluss - Wie Tiktok zum Spielball für die Politik wird

    Streit um Einfluss - Wie "Tiktok" zum Spielball für die Politik wird

    21/09/2020 Duración: 05min

    Autor: Zilm, Kerstin Sendung: @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14

  • Journalist*innen auf Lesbos - Ein hoch emotionales Minenfeld

    Journalist*innen auf Lesbos - "Ein hoch emotionales Minenfeld"

    21/09/2020 Duración: 05min

    Durch den vernichtenden Brand im Lager Moria ist die Lage der Geflüchteten auf Lesbos wieder in den Fokus gerückt. Journalistinnen berichten und haben dabei nicht nur mit Einschränkungen durch die Polizei zu kämpfen. Bei der Berichterstattung stellen sich auch schwierige medienethische Fragen. Franziska Grillmeier im Gespräch mit Mirjam Kid / Text: Michael Borgers www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei

página 1 de 3

Informações: