Sinopsis

Ein podcast zu Kritik und Diskussion der sogenannten 1968er und den Folgen

Episodios

  • Folge 28

    Folge 28

    22/07/2016 Duración: 01h54min

    Wer hätte es gedacht? Es kam zu einer Folge 28. @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry diskutieren im Anschluss an den Amoklauf in Nizza und den faschistischen Anti-Putsch-Putsch in der Türkei über das Medienversagen, aber vor allem über: was tun? Die Ratlosigkeit macht sich auch bei uns breit. Wer hat schon Antworten, und wie kommt man bitte so schnell schon zu Antworten und nicht nur zu Ratlosigkeit und noch mehr Fragen? Darum geht's.

  • 1968kritik Folge 27

    1968kritik Folge 27

    11/06/2016 Duración: 01h27min

    Erinnert sich noch jemand an unsere Pläne in Folge 26? Daraus wird nix. In Folge 27 wickelt sich der Podcast ab. @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry diskutieren einmal wieder über die gegenwärtigen Entwicklungen im Medium der Massenmedien, das Ende des Journalismus in seiner jetzigen Form, was tun ohne bedingungslos garantiertes Grundeinkommen? Regula stellt (Fang)Fragen zu prekären Verhältnissen, Stefan versteht (nur) was er will, Moritz versucht zu vermitteln und versteht den Film nicht mehr, den er Podcast nannte; und alles ohne Erfolg. Die Folge wäre ein Meisterwerk, wäre sie geskriptet gewesen. So ist sie bestenfalls ein Lehrstück, nur fragt sich: für wen? Wie es weiter geht und ob, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt offen. Und so auch noch der Podcast... Danke an alle Zuhörer*innen (brauchten wir noch fürs Bingoblatt). Wer wollte, konnte uns hier unterstützen und kann es noch immer.

  • 1968kritik Folge 26

    1968kritik Folge 26

    25/04/2016 Duración: 01h25min

    In Folge 26 planen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry das nächste Treffen - eine Denkstelle, diesmal in München. Wie es dort weiter geht? Das fragen wir uns auch. Unruhe macht sich breit, eine seltsame Unzufriedenheit mit den Werkzeugen ist uns ein Rätsel. Manifeste Strukturen weichen manischer Fluidität? Und warum etwas aufschreiben, warum vermissen wir das Geschriebene überhaupt? Mal wieder auf der Suche nach einem Workflow schlaufen wir uns weiter... Wer will, kann uns hier unterstützen.

  • 1968kritik Folge 25

    1968kritik Folge 25

    24/04/2016 Duración: 01h29min

    In Folge 25 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über gescheiterte Forschungsprojekte, abgestellte Denkstellen, fake Bühnenkriege, das Luder der Wirtschaft (der Mensch), bedingungslos garantiertes Grundeinkommen und die Kritik von rinks und lechts, und wieder das Labor... wo ist es nur zu finden? Sitzt Armen drin? Wir suchen es dann erst mal wieder in Zürich, demnächst...

  • 1968kritik Folge 24

    1968kritik Folge 24

    24/04/2016 Duración: 01h42min

    In Folge 24 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über #slack - das neue Netzwerk und Kommunikationswerkzeug), was es uns sagt, und ob es uns etwas sagt, dass Alphabet hier investiert... wo ist das Labor der Gesellschaft? Und was machen die Ameisen hier? Die Metaphern zwingen sich auf, wir reagieren nur... wir müssen das beschleunigen.

  • 1968kritik Folge 23

    1968kritik Folge 23

    24/03/2016 Duración: 03h04min

    In Folge 23 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über die letzte Folge twitterradio mit Klaus Kusanowsky, über Anerkennung, Akzelerationismus, Universität, die Form der Organisation der Geisteswissenschaften, Wahrheit und Wahrnehmung, Sinn und Sinnlichkeit, Horden von Ratten, Parasiten, Pilzen, Schubladen und andere Metaphern.

  • 1968kritik Folge 22

    1968kritik Folge 22

    18/03/2016 Duración: 02h25min

    In Folge 22 wollten @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry eigentlich über so viele Themen sprechen. Regula war gerade erst aus dem Bildungsurlaub zurück und wir hatten gefühlt ewig nichts voneinander gehört. Es kam dann aber wie immer anders. Kurzes Update der letzten Ereignisse, und dann "Evaluation". Wir reflektieren, was 1968kritik für uns bedeutet, warum wir das machen, und wohin es führen könnte. Eigentlich wie immer. Wenn sich nicht das Thema der prekären Arbeitssituation, die Unverträglichkeit von Bezahlung und freiem Denken, die Schwierigkeiten mit der "realexistierenden Universität" und andere Fragen dazwischen schieben. OK. Also wirklich wie immer. Nur anders. Und ernster.

  • 1968kritik Folge 21

    1968kritik Folge 21

    28/02/2016

    In Folge 21 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry – wieder zurück in gewohntem Setting prinzipieller Abwesenheit – über #swisspropaganda, Wissenschaft und Reputation als Link zum Journalismus, das Archiv der Zukunft, Probleme des Open Access, wozu Bücher? (um sie in den Entbindungsurlaub mitzunehmen) und wir suchen die Plastikteilchen als eigentlich Gesundes in Rafael Balls Plänen einer schönen neuen Bibliothek der ETH.

  • 1968kritik Folge 20

    1968kritik Folge 20

    28/02/2016

    Folge 20 ist eine vollkommen veRrüCktE Folge. Nicht wirklich geplant und sicher nicht so, kam mal wieder alles anders. Im Anschluss an die 4-stündige Theorieoper und den Vortrag von Slavoj Žižek in der Gessnerallee konnten wir nicht mehr warten. Einen Tisch in der Gessnerallee-Bar, Aufnahmegerät an, und los ging die Nach(t)besprechung des Vort(r)ags. @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry diskutieren mit @rational_heart, @strippel, Lukas Bärfuss und Sandro über Zizeks Thesen, Politik, das unsagbare SVP-Video, es geht drunter und drüber. Und so auch die Sound-Qualität. Und dann noch die verborgene Superepisode von @rational_heart, @strippel und @sms2sms mittendrin, über die Frage der Öffentlichkeit, der Aufnahmen, die Funktion des Publikums usw. Zum Schluss gibt es noch eine wunderbare Zensurdiskussion, und kaum gerät sie in Fahrt, schalten wir ab ;-)

  • 1968kritik Folge 19

    1968kritik Folge 19

    27/02/2016

    Folge 19 ist die fantastische Fortsetzung der 18. Folge und der zweite Teil der Aufzeichnung des Live-Podcasting-Events von 1968kritik in der Asylstrasse 9 in Zürich am 12. Februar 2016. @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry sprechen mit @rational_heart und @strippel über die Veranstaltung »Was ist Kritik?« im n.b.k. in Berlin, eine Art Nach(t)kritik zu später Stunde. Um genau zu sein, geht es um den grossartigen (umstritten!) Vortrag von Marcus Steinweg zu eben dieser Frage: Was ist Kritik? Und Keiner erklärt uns Žižek besser als @rational_heart & bereitet uns auf den Vortrag am nächsten Tag vor. Teil 2 einer kleinen Serie, Teil 19 einer noch längeren Serie.

  • 1968kritik Folge 18

    1968kritik Folge 18

    27/02/2016

    Folge 18 ist der Beginn einer Serie von Aufnahmen, die am Wochenende vom 12.-14. Februar 2016 in Zürich entstanden sind. Der 1968kritik-Podcast hat sich anlässlich eines Theater/Theorieoper/Vortrags-Events in der Gessnerallee mit dem Titel »Freiheit - die eutopische Gesellschaft« getroffen, zu dem Slavoj Žižek als Hauptredner eingeladen war. Und was wäre da besser gewesen, als gleich das Wochenende für die erste Podcastaufzeichnung von 19689kritik in Anwesenheit aller prinzipiell Abwesender zu nutzen? @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry stellen die Technik und sprechen mit Freunden und Gästen des Podcasts (und darüber hinaus), u.a. mit @strippel und @rational_heart über den Anfang vom Ende, Probleme des Workflows, Interpunktionen und Unterscheidungen, Luhmann und wie man davon weg kommt, über das internationale Symposium »Was ist Kritik?« am Wochenende vorher im n.b.k. in Berlin, und überhaupt über viele der Themen, die uns bislang beschäftigt haben. Ein intensives Wochenende mit wunderbaren Gesprächen! Hi

  • 1968kritik Folge 17

    1968kritik Folge 17

    27/01/2016 Duración: 01h54min

    In Folge 17 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über Räume der Kommunikation, Klaus irre Thesen zur Kritik, mal wieder einen Begriff der Kritik, und was heisst eigentlich Ideologie? Überhaupt was ist Ideologiekritik? fragen wir mal Rahel Jaeggi... Haben wir uns verlaufen? Halt, nein. Richtig. Kritik als Verfahren. Alles sehr verfahren. Und dann hätte Regula fast noch einen Witz erzählt. Wäre selbst Mariä Empfängnis nicht mehr unbefleckt gewesen. Zum Schluss grüssen wir unsere Zuhörerinnen, ganz besonders Slavoj Žižek und freuen uns auf ein Treffen in Zürich, als Regula plötzlich weg war. Eine typische #1968kritik Folge eben.

  • 1968kritik Folge 16

    1968kritik Folge 16

    27/01/2016 Duración: 02h13s

    In Folge 16 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über Rainald Goetz, Fernsehen 1 bis 3, wir sprechen NICHT über einen gewissen FAZ Artikel - aber darüber sprechen wir auf jeden Fall. Wir fragen immer weiter was fehlt noch? Der Hunger fehlt, Geld fehlt, Regula fehlt - oder fällt vom Stuhl, die Unterhaltung fehlt und dafür klären wir endgültig offen gebliebene Fragen zu Luhmanns Massenmedienbegriff, nur um uns dann wieder konstellatorisch von Kritik zu distanzieren. Mit Sand in den Unterhosen beten wir das Schlussgebet und fertig war's.

  • 1968kritik Folge 15

    1968kritik Folge 15

    13/01/2016 Duración: 01h45min

    In Folge 15 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über die Realität der Massenmedien von Niklas Luhmann und stochern hier nach Antworten auf die Frage nach der Unter_haltung von Unterhaltung. Die Themen: Effizienz der Psychologie, faschierende Medien an Fasching, Karneval und andere Fleischesgelüste, Realität und Wahrheit, Nachrichten, Information, Unterhaltung, Medien, Funktionssysteme und Codierung, Gesellschaft und Technik. Wir stellen vor allem Fragen. Antworten dann das nächste Mal...

  • 1968kritik Folge 14

    1968kritik Folge 14

    13/01/2016 Duración: 01h51min

    In Folge 14 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über die Kritik der Kritik am Tatortreiniger, Pfaffenhüten und anderen Genüssen. Wir entwickeln erste Fragen zur Unter_haltung, suchen Zeitvernichtungsmechanismen, fragen, wie sie zu retten wären, wir diskutieren ortlose Zeit und zeitlose Orte, und finden schliesslich viele Schlussworte, verabschieden uns dreifach aus der ersten Folge 2016.

  • 1968kritik Folge 13

    1968kritik Folge 13

    14/12/2015 Duración: 01h42min

    In Folge 13 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über entscheidbare und unentscheidbare Fragen (und wir entscheiden uns für letzte), wir diskutieren über Schrift, Macht, Freiheit, über Politik und Wirtschaft, über die Begründungen von Bedingungen des bedingungslosen Grundeinkommens und wir kommen dem Grund des Grundeinkommens auf die Spur. Alles aber noch kein Grund es nachzuhören, eine prinzipiell unentscheidbare Frage, da können wir leider niemandem helfen (d.h. sie für entschieden zu erklären).

  • 1968kritik Folge 12

    1968kritik Folge 12

    30/11/2015 Duración: 02h31min

    In Folge 12 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über neue und alte, elektrifizierte und nicht elektrifizierte Medien; Begriffe als Fallen und Kommunikation unter Abwesenden als Fallenstellerei; wir lesen mal wieder Watzlawick und Blumenberg, und fragen, welcher Wandel 1. oder 2. Ordnung nun aus den Brötchen Brot macht (odr?)... Wir freuen uns über technische Unterbrechungen und über die Möglichkeit trotzdem (oder gerade deshalb?) so konstruktive Gespräche führen zu dürfen...

  • 1968kritik Folge 11

    1968kritik Folge 11

    26/11/2015 Duración: 01h37min

    In Folge 11 sprechen @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über die Folge 66 des Aufwachen Podcasts, über unsere Kritik daran in Folge 10 und über die Kritik an unserer Kritik in den Kommentaren im Aufwachenpodcast; über Kritik von Freunden und Feinden, über (Selbst)kritik bei uns, bei Arendt und anderen; über Begriffliches und Unbegriffliches (Blumenberg), Selbstverständliches und Verständliches (Husserl), Welten und Lebenswelten, über uns Affen, die wir uns in Bibliotheken flüchten, bei Bayard (der Musil nicht gelesen hat), bei Pratchett, in unseren eigenen Sammlungen des Ungelesenen. Und wir versuchen wieder zu staunen... Mit vielen Gongs.

  • 1968kritik folge10: der aktualität rechnung tragen

    1968kritik folge10: der aktualität rechnung tragen

    16/11/2015

    "Wir wollen der Aktualität der Ereignisse Rechnung tragen..." in Folge 10 sprechen wir, @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry über die Anschläge in Paris, die ersten 30 Minuten des Aufwachenpodcasts Folge 66 und den Schwachsinn, den Julian Reichelt dort verzapfen kann... Hauptsächlich diskutieren wir aber das DLF Interview "Die Weltgesellschaft im Bürgerkrieg" mit Dirk Baecker, René Aguigah und Joachim Scholl. Wir bewundern die Experten, bedauern ihre Rolle, wundern uns über die Medien, wir streiten über Krieg; wir verstehen die Welt nicht mehr. Und wir verstehen doch immer noch zu viel. Und wenn wir richtig streiten schaltet sich die Technik wieder ein, und unterbricht. So ist es eben. Die Fortsetzung folgt.

  • 1968kritik Folge9

    1968kritik Folge9

    15/11/2015 Duración: 01h39min

    Mit einer Woche Verzögerung kommt heute die 9. Folge von #1968kritik online. Wir waren wieder zu dritt, @laStaempfli, @sms2sms, und @r33ntry, und hatten viele Themenvorschläge dabei: Zettels Traum, Passig und Scholz (Schlamm, Brei und Bits), #szwan, Neues von #DADAguide #NEINzrh, Sloterdijk, Fiktion in Ideen, "Die Fesseln der Menschheit sind aus Kanzleipapier"... und dann kommt natürlich alles wieder anders und wir sprechen über alles mögliche. Merkt sich das eigentlich irgendwer? Manchmal frage ich mich das, aber es ist egal. Klar ist zumindest: es spricht der Fieberwahn. Wir bauen Mauern ab und wieder auf, wir lesen Geuss und Arendt, Stefan gewinnt das Bingo auch ohne behaarte Busen und am Schluss wissen wir alles über Realität, Wirklichkeit und Wahrheit, über Tabu, Realisieren und Wirken. Klingt konfus - von innen macht's mehr Sinn.

página 1 de 2

Informações: